Abmahnung

Bei disziplinären Verfehlungen (z.B. Nichteinhaltung der Hausordnung, Missachten des Alkoholverbotes,  unerlaubte Abwesenheit, Burschen in Mädchenzimmer und umgekehrt, mutwilliges Stören während der Studierzeit, Vandalismus im Haus bzw. Heimgelände etc.) wird von den diensthabenden BetreuerInnen eine Abmahnung ausgesprochen. Die Abmahnung wird den Erziehungsberechtigten schriftlich mitgeteilt. Mit der dritten Abmahnung ist die sofortige  Kündigung des Benützungsvertrages verbunden.

  1. Das Verhalten der SchülerInnen wird durch ein Punktesystem transparent dokumentiert.
  2. Hat eine SchülerIn alle Punkte aufgebraucht, so wird eine Abmahnung erteilt.
  3. Wiederholte Verstöße gegen das Heimstatut werden mittels Aktennotiz dokumentiert.
  4. Erhält eine SchülerIn drei Aktennotizen, so wird eine Abmahnung erteilt.
Gutscheine einlösen

Ausgang bis spätestens 17:00 Uhr der Gutschein gilt für Ausgang bis 21:30 Uhr

Fernsehen einlösen Nachtlernen 19:00 Uhr

Schlafen am nächsten Morgen bis 21:00 Uhr


Heimfahrt
  1. App benutzen bis spätestens 17:00 Uhr.
  2. Eltern bestätigen die Mail bzw. den Link
  3. Auschecken mit Chip

Krankheit
  1. Krankheiten und Unfälle müssen sofort den BetreuerInnen gemeldet werden. Betreuung und notwendige ärztliche Behandlung werden durch den Heimleiter oder BetreuerInnen veranlasst. Bei einer Erkrankung oder bei einem Unfall werden die Erziehungsberechtigten sofort verständigt. Die Erziehungsberechtigten sind verpflichtet, kranke HeimbewohnerInnen in eigene Pflege zu nehmen.
  2. Von den BetreuerInnen dürfen ohne ärztliche Anordnung keine Medikamente verabreicht werden. Über chronische Erkrankungen, Unverträglichkeiten und Allergien sind die BetreuerInnen unbedingt zu informieren. Eine regelmäßige Einnahme von Medikamenten ist beim Einzug bekanntzugeben.
  3. Das „Medizinische Datenblatt“ muss beim Einzug ausgefüllt und unterschrieben abgegeben werden. Dieses wird bei der Heimleitung für medizinische Notfälle aufbewahrt. Im Sinne der Gesundheit der Heimbewohner müssen Erziehungsberechtigte für uns im Notfall erreichbar sein. Änderungen der Telefonnummer sollen bitte immer sofort bekannt gegeben werden. Die E-Card muss von den HeimbewohnerInnen selbst bereitgehalten werden.
  4. Bei einer Erkrankung am Morgen ist zu Schulbeginn der Schularzt aufzusuchen. Erkrankte HeimbewohnerInnen sind von den Erziehungsberechtigten ehestmöglich abzuholen.  Die Entscheidung ob der erkrankte Schüler im Schülerheim bleibt entscheidet die Heimleitung aufgrund der ärztlichen Bestätigung
Nachtruhe

Die Nachtruhe ist unbedingt einzuhalten:

Die Nachtruhe beginnt um 22:00 Uhr.

Die Nachtruhe endet um 6.30 Uhr.

Die Nachtruhe gilt innerhalb und außerhalb der Wohnanlagen – auch gegenüber der Nachbarschaft. Das gilt besonders für die Verwendung von PC, Hi-Fi, CD, etc. Diese sind während der Nachtruhe ausgeschaltet (und im Kasten versperrt). Unerlaubt benutzte Geräte werden in Verwahrung genommen.

Verlassen des Heimgeländes nach 20:00 Uhr

 

·         1 Klassen     30 Minuten

·         2 & 3 Klasse 60 Minuten

 

Alle 1. 2. und 3.  Klassen:

Nachdem Sie sich per Chip wieder zurückgemeldet haben, muss erneut für den Verbleib am Heimgelände ausgecheckt werden.  

18-Jährige haben bis 23:00 Uhr Ausgang. Vorrausetzung ist die Benützung der App

 Der „Ausgang“ kann bei nicht entsprechender schulischer Leistung bzw. bei nicht entsprechenden Umgangsformen im Haus eingeschränkt oder verwehrt werden. Für die Zeit des Ausgangs besteht keine Betreuung und Beaufsichtigung und somit auch keine Haftung durch den Heimträger. Ein Verlassen der Stadt ist ausnahmslos nur mit Genehmigung der BetreuerInnen und der Eltern gestattet.

Mit der Zimmerordnung kann sich jede/r BewohnerIn zusätzliche Ausgangs- bzw. Fernsehgutscheine verdienen. Der Ausgang wird an das Schlafgutschein-System gekoppelt. Die SG-Ausgänge können angespart und individuell eingesetzt werden.

Änderungen aufgrund von pädagogischen Maßnahmen vorbehalten!